Anhebung Altersgrenze im Bayerischen Feuerwehrgesetz


Als Kaminkehrer komme ich mit wirklich sehr vielen Menschen ins Gespräch – auch abseits meiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter. So haben mich in letzter Zeit immer wieder ältere Feuerwehrmänner bei mir vor Ort angesprochen und auf ein wichtiges Thema aus ihrer Sicht hingewiesen: Es gibt ein Problem mit dem Nachwuchs. So weit, so bekannt. Doch ging es ihnen hierbei nicht um dieses bereits bekannte Problem, sondern um ein spezifisches: Es gibt immer weniger Nachwuchs, der auch noch einen LKW-Führerschein hat. Doch der ist nun mal nötig, um die Einsatzfahrzeuge zu fahren. Früher konnte man den einfach machen, wenn man als junger Mann beim Bund war. Doch die Wehrpflicht ist abgeschafft. Immer weniger junger Männer waren oder sind bei der Bundeswehr. In der Folge sieht es so aus: Immer weniger Feuerwehr-Menschen können im Notfall ausrücken, also im Notfall selbst fahren. Eine Idee dabei ist es, das Alter anzuheben, mit denen Feuerwehrler in den Ruhestand müssen.

Sitzungssaal im bayerischen Landtag - Feuerwehrleute hinten sitzend. Vorne Abgeordnete - Stehend Hans Ritt
Fotocredit: Claudia Stamm

Ich habe dem zuständigen Minister, Innenminister Joachim Herrmann, dieses wirklich dringende Problem vorgetragen. Er hat mir schriftlich bestätigt, dass er dem gegenüber nicht abgeneigt ist.

Blaulichtempfang der CSU Fraktion – Gruppenbild mit Innenminister Herrmann

Jetzt gilt es für mich, weiter dran zu bleiben – wie auch bei den anderen Problemen, die ich angegangen bin. Ich werde auf jeden Fall einen Vorstoß in der Fraktion machen. Vermutlich sind beim Blaulichtempfang der CSU-Fraktion im Landtag (Fotos) noch andere Kollegen von mir auf dieses wichtige Thema angesprochen worden.