Neue Aufgabe: Im Untersuchungsausschuss zur Münchner Stammstrecke


Jetzt stehen neue Aufgaben bevor: Diese Woche wird im Bayerischen Landtag ein neuer Untersuchungsausschuss eingesetzt, zum Bau der zweiten Stammstrecke. Dort werde ich für die CSU sitzen und nachfragen, wie die Kosten so explodieren konnten. Ich finde wichtig, dass dort auch Mitglieder des Landtags aus der Fläche sitzen. Infrastruktur und öffentliche Nachverkehr sind wichtige Themen für uns.

Der Ausschuss ist von der Opposition beantragt worden, da sie nach eigenem Bekunden Transparenz in die Kostenexplosion bringen und herausfinden will, wer wann was von diesen enormen Steigerungen wusste. Inzwischen rechnet die Deutsche Bahn als ausführendes Unternehmen mit sieben Milliarden Euro und mit einer Fertigstellung im Jahre 2035 statt 2028. Aus der Opposition gibt es neben Kostenexplosion und Intransparenz auch Vorwürfe, dass es ganz andere Infrastrukturmaßnahmen gegeben hätte, um in München den ÖPNV zu entlasten bzw. zu verbessern.