Tagebuch aus Banz II


Zwei Tage sitzen wir bei der Klausur in Banz zusammen – wichtig, im Wahljahr. Es geht um viel, in und für Bayern.  Heute erlebten wir Abgeordneten eine hervorragende Rede von @MarkusSoeder. Das war die richtige Einstimmung auf den Wahlkampf.

Söder bringt Fakten zu Bayern: Der Freistaat erzeugt mehr Strom aus Solarenergie als NRW, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zusammen, mehr Strom aus Wasserkraft als Rheinland-Pfalz an Erneuerbaren Energien insgesamt hat, und aus Biomasse mehr als alle Erneuerbaren Energien in Hessen. Das sind Botschaften, die wir im Wahlkampf aussenden werden. Doch zuerst sprach E.ON-Vorstandschef Leonhard Birnbaum.

Ich finde, er war sehr klar: Die Industrie hat 20 Prozent Energie eingespart, die privaten Haushalte nur zehn Prozent. Ein Ungleichgewicht, das auf Dauer nicht gutgehen kann, weil diese Einsparungen letztlich Arbeitsplätze kosten – meinte Birnbaum. Aber er hat Lösungsansätze: Wir müssen eine voll digitalisierte Netzstruktur aufbauen. Denn fehlende Infrastruktur würde uns jährlich viele Milliarden kosten. Und dann hat er noch für eine Energieart geworben: Geothermie!
Richtig so: Geothermie kann einen wichtigen Beitrag zur Wärmeversorgung leisten. Ein Mix wird es sein – und – meine Rede: Speicher, Speicher, Speicher!

Klare Aussagen: E.ON-Chef Birnbaum in Banz