Brennholz als erneuerbare Energie


Die EU stuft Atomenergie als erneuerbare Energie ein und will gleichzeitig Holz rausnehmen. Das war in einer neuen Richtlinie so geplant. Inzwischen soll Holz weiter als erneuerbar gelten – erst mal sind die Pläne also vom Tisch. Meinen Kollegen den Vorsitzenden der EVP in Brüssel, Manfred Weber, haben bestimmt mehrere solcher Brandbriefe wie der, den er von mir bekommen hat, erreicht:

mit diesen Zeilen möchte ich rechtzeitig vor der Abstimmung im EU-Parlament über eine Neufassung der Renewable Energy Directive (RED) die Position der Holzbranche unterstützen und an Dich und die EVP appellieren, Holz weiterhin als erneuerbare Energie einzustufen.

Gerade in Zeiten, in denen Energiepreise immens steigen bzw. gar nicht klar ist, ob die Versorgung noch ausreichend gewährleistet ist, wäre es unverantwortlich, diesen Schritt zu gehen. Die energetische Nutzung von Waldholz muss förderfähig und auf erneuerbare Energien anrechenbar bleiben. Wenn nicht, werden wir in große Schwierigkeiten geraten.

Erneuerbare Energien haben derzeit einen Anteil von knapp 17 Prozent an der Wärmeversorgung in Deutschland. Der Löwenanteil dieser 17 Prozent kommt aus dem Holz. Würde Holz nicht mehr als erneuerbare Energie eingestuft, sänke der erneuerbare Energieanteil an der deutschen Wärmeversorgung auf unter fünf Prozent.

Wenn die EU im Sommer 2022 Atomstrom und -gas als nachhaltig einstuft, kann sie nicht im Herbst 2022 Holz diesen Status aberkennen. Ein Großteil der Menschen würde das nicht verstehen, weil ein solcher Schritt jeglicher Logik entbehrt.

Ich darf hierzu auch aus der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zitieren: „Energieholz ist der bedeutendste erneuerbare Energieträger in Bayern. Die Verbrennung von Holz als Brennholz, Pellets oder Hackschnitzel läuft im Gegensatz zu der von Öl, Gas und Kohle in einem CO2- neutralen Kreislauf. Das bei der Verbrennung freigesetzte Kohlendioxid wird vom nachwachsenden Wald wieder aufgenommen.“ Und weiter: „Vor allem aber wird bei der Verbrennung mit moderner Heiztechnik die Atmosphäre nicht zusätzlich belastet. Nur so viel Kohlendioxid wird in die Luft abgegeben, wie das Holz vorher durch sein Wachstum der Atmosphäre entzogen hat. Die Förderung nachwachsender Rohstoffe ist deshalb ein Kernziel bayerischer Forstpolitik.“

Ich bitte Dich deshalb dringend, Dich für den Erhalt von Holz als erneuerbarer und nachhaltiger Energiequelle einzusetzen und alles zu tun, dass diese Richtlinie nicht beschlossen wird.

Herzlich

Dein Hans Ritt

Brief vom 13.09.2022

An Herrn EVP-Vorsitzender Manfred Weber